Brand in Leuchtreklame

Leuchtreklame löst Brand aus

Im Januar 2020 kam es gleich bei zwei Lichtwerbungen zu einem Brand. In Nassenheide zu einem Schwelbrand an der Autowaschanlage. Hier geriet die Leuchtreklametafel in Brand und es entstand ein Schaden von 3.000 Euro. In Eiterfeld brannte ein Döner-Imbiss bis auf die Grundmauern nieder und verursachte einen Sachschaden von 100.000 Euro. Während der erste Fall noch nicht geklärt ist, geht die Polizei beim Dönes-Imbiss Brand in Eiterfeld von einer nicht ordnungsgemäß angebrachten Leuchtreklame aus. Die Versicherung wird gegen die Schadenmeldung Einspruch einlegen. Vor allem, wenn man die Leuchtreklame selbst und nicht von einem Elektriker hat installieren lassen.

Wie kann eine Leuchtreklame brennen?

Wird die Leuchtreklame von einem Werbetechniker produziert, sind die Möglichkeiten der Brandgefahr nahezu unmöglich. Denn diese wird so gebaut, dass diese nicht brennen kann. Anders verhält es sich bei im Internet gekauften Leuchtreklamen und Werbepylonen. Wurde günstig im Ausland produziert, so kann der Käufer oftmals nicht von der höchsten Sicherheitsstufe ausgehen. Ähnlich wie bei Lichterketten an Weihnachten. Diese werden bei Amazon und Co. für den Außenbereich mit IP44 verkauft. Diese Lichterketten sind jedoch nicht für Außen geeignet, sondern maximal für einen überdachten Außenbereich. IP 44 bedeutet Schutz gegen Spritzwasser. IP 45 Schutz gegen Strahlwasser, IP 46 Schutz gegen starkes Strahlwasser, IP 47 Schutz gegen zeitweises Untertauchen und IP 48 Schutz gegen dauerndes Untertauchen. Im Außenbereich sollte die erste Ziffer eine 6 sein. Die bedeutet vollständigen Berührungsschutz und Schutz gegen Staubeintritt. Wer eine Lichterkette für den Außenbereich mit IP65 kauft, sollte nun meinen, sich auf der sicheren Seite zu befinden. Aber auch hier wird bei günstiger Ware getrickst. Oftmals sind diese Lichterketten nur am Stromstecker gegen IP65 geschützt, nicht jedoch die LED-Lichterkette.

Herstellung Leuchtbuchstaben


Stress vermeiden und beim Werbetechniker mit Beratung kaufen

Bei der Leuchtwerbung hat ein Trafo ein Netzteil mit 18 oder 24 Volt. Dieser ist wetterfest nach IP67. Das Festspannungs-Netzteil ist aus wasserdichten Kunststoffgehäuse und geschützt gegen Überspannung, Überlast, Übertemperatur oder Kurzschluss. Die Schmid Werbesysteme GmbH verwendet nur Trafoserien LPF und ELG von Mean Well. Mit einem Wirkungsgrad von bis zu 93 Prozent. Neben hoher Qualität setzen wir auch auf einen Hersteller, der 5 Jahre Garantie einräumt. Denn nichts ist ärgerlicher, als ein defekter Transformator nach zwei Jahren. Verbaut wird er von uns an nicht brennbarer Stelle. Bevor Sie günstig im Internet kaufen, überlegen Sie es sich, ob es das Risiko wert ist. Schon wenn der Trafo nicht mit Kupfer, sondern Aluminium umwickelt ist, verliert er an Leitwert und kostet über die Jahre mehr Stromkosten. Sichern Sie sich vor einem Brand und Problemen mit der Versicherung ab und setzen auf einen kompetenten Dienstleister. Wir arbeiten bundesweit und vor allem im Bereich Süddeutschland und Österreich.



Tel. +49(0)9672 9275 792
info@leuchtreklame-pylonen.de
Kostenloses Angebot anfordern
Kostenlose Beratung vor Ort
Jetzt Angebot oder Beratung anfordern!

Bitte schreiben Sie uns Ihre Wünsche. In kürzester Zeit nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf.