Das Stadtbild in Würzburg verlangt sensitive Lichtwerbung

In der historischen Stadt Würzburg verweilt man gerne zum Schaufensterbummel, zum Shoppen oder einfach nur zum Kaffeetrinken. Der einmalige Charakter von Würzburg ist geprägt durch den geschichtlichen, künstlerischen und historischen Wert der Stadt. Leuchtreklame in Form von Leuchtkästen und Spanntuchtransparenten kann das Ortsbild erheblich beeinträchtigen. Deshalb verlangt die Außenwerbung in Würzburg nach einer einheitlichen Gestaltung. Dem Trend jede Leuchtreklame größer und aggressiver zu gestalten hat die Stadt Würzburg Einhalt geboten. Um den Gewerbetreibenden in Würzburg eine kompakte Lösung für die Leuchtwerbung anzubieten, wurde ein Gestaltungshandbuch zur Werbeanlagensatzung erarbeitet. Vorbildlich vereint Würzburg die Interessen der Firmen mit dem Erhalt des historischen Stadtbilds. Langfristig profitieren die Gewerbetreibenden von der stringenten Umsetzung der Werbeanlagensatzung. Durch den dosierten und strukturierten Einsatz von Lichtwerbung braucht man keine großen Akzente zu setzen. Die Stadt Würzburg wird langfristig als Gesamtkunstwerk glänzen und sich von anderen Städten, wie Schweinfurt oder Bamberg abheben. Die Leuchtwerbung und Außenreklame wird stilvolle Blickpunkte setzen. In Würzburg ist mit dem Gestaltungshandbuch zur Werbeanlagensatzung die Basis für eine langfristige Win-win-Situation gelegt.

 

 

Der Bischofshut in Würzburg ist besonders schutzwürdig

Bischofshuf wird der mittelalterliche Stadtkern in Würzburg bezeichnet. Hier stehen zahlreiche geschichtsträchtige Gebäude als Ensemble und als Einzeldenkmäler unter Denkmalschutz. Die Schutzzone umfasst jedoch ein größeres Gebiet. Sie schließt die barocke Befestigung, die durch den Ringpark eingefasst ist, mit ein. Auch das alte Mainviertel westlich des Mains, gilt als besonders schutzwürdig. Wer in diesem Gebiet mit einer Leuchtreklame werben möchte, muss noch stärker auf die Belange des Ortsbildes und des Denkmalschutzes Rücksicht nehmen, als die restlichen Innenstädter. Die Lichtwerbung muss mit dem historischen Charakter harmonieren und sich unterordnen. Mit diesen Maßnahmen soll der Überflutung der Würzburger Innenstadt mit Leuchtwerbung entgegengewirkt werden. Grundsätzlich sind die Belange des Denkmalschutzes als Vorrangig zu beachten.

 

Gewerbetreibende müssen in der Innenstadt Würzburg deshalb nicht auf Leuchtreklame verzichten. Tatsächlich verboten sind große Spanntuchtransparente, Leuchtkästen, eine unangemessene Häufung von Leuchtwerbung und horizontale Flachwerbung. Auch die Positionierung und das Größenverhältnis zur Fassade sind für die Leuchtwerbung klar definiert. Dank der modernen Werbetechnik lassen sich jedoch individuelle Lösungen, gemäß der Werbeanlagensatzung Würzburg einfach realisieren. Mit Kreativität, Fingerspitzengefühl und Fachkenntnis braucht kein Unternehmen im Zentrum von Würzburg auf seine Lichtwerbung zu verzichten. Lassen Sie sich von einem der erfahrenen Mitarbeiter der Schmid Werbesysteme GmbH beraten. Die Experten finden für jedes Problem die perfekte Leuchtreklame.

LEUCHTWERBUNG – LEUCHTREKLAME – LEUCHTKÄSTEN

PLANUNG – PRODUKTION – MONTAGE AUS EINER HAND

Welche Leuchtreklamen sind in der Würzburger Innenstadt möglich?

Im Zentrum von Würzburg ist Lichtwerbung zulässig, die aus erhabenen Einzelbuchstaben besteht. Die Buchstaben sollten in der Regel nicht größer als 40 Zentimeter sein. Wird der Schriftzug der Leuchtwerbung in Groß- und Kleinbuchstaben dargestellt, müssen die Kleinbuchstaben unter 40 Zentimeter Höhe bleiben. Die Proportion und die Form der Leuchtreklame haben sich den Gliederungselementen der Fassade anzupassen. Möglich ist die direkte Fassadenmontage der Buchstaben. Sowie das Aufmalen der Buchstaben oder die Anbringung auf einer Blende. In der Höhe darf die Blende lediglich 20 Prozent und in der Länge höchstens zehn Prozent größer sein, als die Schrift selbst. Mit dem Fortschritt der Werbetechnik sind Leuchtreklamen, bestehend aus Einzelbuchstaben kostengünstig und einfach zu realisieren.

 

Die Buchstaben können im gewünschten Schrifttypus aus verschiedensten Materialien gefertigt werden. Das Material kann Kunststoff, Metall, Edelstahl, Holz, Messing, Aluminium oder Acrylglas sein. Je nach Größe der Leuchtwerbung und nach Fassade kann die Ausleuchtung erfolgen. Durch den Einsatz moderner LED Beleuchtung können die Einzelbuchstaben selbst bei sehr geringem Platzbedarf hinterleuchtet werden. Früher war es in denkmalgeschützten Bereichen meist nur erlaubt, die Buchstaben mit Strahler anzuleuchten. Mit LED kann die Schmid Werbesysteme GmbH wesentlich elegantere Lösungen anbieten. Lassen Sie sich beraten.

 

Gestaltungshandbuch der Werbeanlagensatzung

Das Gestaltungshandbuch der Werbeanlagensatzung wurde speziell für den Innenstadtbereich entwickelt. Sie greift für die Neuerrichtung, Renovierung und Instandsetzung von Leuchtwerbeanlagen und Schildern. Ebenso sind die Würzburger Gestaltungsgrundlagen bei baulichen Veränderungen zu berücksichtigen. In den Gewerbegebieten und Einkaufszentren in Würzburg sind nach wie vor großflächige Leuchtkästen und Spanntuchtransparente zu sehen. Planen Sie eine neue Leuchtwerbung zu installieren? Dann nehmen Sie mit der Schmid Werbesysteme GmbH Kontakt auf. Wir kommen gerne nach Würzburg, Bamberg oder Schweinfurt, um Sie umfassend zu beraten.

ABLAUFPLAN

25%

ANFRAGE

50%

BERATUNG VOR ORT

75%

ANGEBOTSERSTELLUNG

100%

EINBAU UND WARTUNG

Unverbindliches und kostenloses Angebot jetzt anfordern
Kostenlose Beratung vor Ort
Jetzt Angebot oder Beratung anfordern!

Bitte schreiben Sie uns Ihre Wünsche. In kürzester Zeit nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf.