10 Feb LED-Screens und Digital Signage

LED-Screens und Digital Signage

Es ist nicht verwunderlich, warum Philipps auf der ISE 2018, der weltgrößten Messe für AV-integration nun auf Digital Signage und LED-Screens setzt. Selbst Aldi nutzt inzwischen am Unterstand der Einkaufswagen ein Display. Der Erfolg gibt dem Produkt Aufrieb. Media Owner Ströer vertreibt inzwischen bundesweit mehr als 180 LED-Boards. Bei einem LED-Board wird in Programmschleifen Werbung in Form von Bildern und Videos angezeigt. Man kann diese Plattform auch als Verkehrsleitsystem nutzen, oder um Warnhinweise geben. Die kontinuierliche Erweiterung wird dafür sorgen, dass vermutlich im Jahr 2020 in jeder größeren Stadt die digitale Stadtinformationslage anzeigt wird.

Digitale Werbesysteme München


In London wird der Außenwerber Hello London alleine im Jahr 2018 mindestens 10 Millionen Britische Pfund in LED-Screens und Digital Signage investieren. Die digitalen Werbemedien werden dramatisch ausgebaut und auch viele Busflotten denken über LED-Screens und Geotargeting nach. Exterion Media möchte in London die Nahverkehrsbetriebe mit 91 Millionen Euro ausrüsten. Die Screens sind außen und innen angebracht. Damit kann dem Fahrgast auf der Busstrecke je nach Standort individuelle Werbung eingeblendet werden. Digitale Screens sind einfach zu programmieren und kontextualisierte Werbung liegt im Trend. Die fahrenden Busse nutzen die Echtzeitdaten unter Berücksichtigung von Geo-Targeting und GPS. Und in London ist der Erfolg so groß, dass Exterion Media die Verkehrsmittelwerbung in ganz Großbritannien ausbauen möchte.

Digital Signage 2


Video-Walls liegen im Trend – Wir sorgen für die Umsetzung

Auch in München setzen sich Video Walls immer mehr durch. Ob Hollister, welche vermutlich die größte Video-Wall in München betreibt, oder zahlreiche Einzelhändler und Banken. Video Walls sind grundsätzlich erlaubt. Es gilt jedoch vor Montage alle notwendigen Genehmigungen mit dem Denkmalamt abzusprechen. Denn der Modehändler Snipes in München hat dies nicht sorgfältig genug getan und das Geschäft befindet sich auch noch gegenüber der Alten Augustiner-Klosterkirche und der St. Michael Kirche. Hier wurde die Video Wall nicht erlaubt. Werden Video-Walls im Inneren nach außen gerichtet, so benötigt man eine Genehmigung. Deshalb klären wir vorab ab, ob große Video Walls, die in Schaufenstern stehen, nach außen gerichtet sein dürfen. Wie groß das Bild sein darf, was die Installation zeigt und welche Inhalte gezeigt werden. Denn Digital Signage ist in München in werblicher Form inzwischen weit verbreitet. In der Münchner Altstadt ist es deshalb auch von Vorteil, die Lokalbaukommission mit einzubinden, welche die Altstadtleitlinie anwendet.

Philipps bietet auf der ISE 2018 eine große Auswahl an Digital Signage und AV-Integration an. Ebenso gibt es LED-Screens für Flughäfen und Bahnhöfe. Welche die strengen Richtlinien der Elektromagnetischen Verträglichkeit einhalten. Zugleich die Brandlast und den Brandschutz. Lassen Sie sich von uns zu LED-Signage, Video Walls und Digital Signage informieren und begeistern. Ob im Schaufenster, im Innenbereich oder im Freien. Wir haben die passenden Lösungen und können auf Ihre Wünsche eingehen und Ihnen den digitalen Bildschirm in fast jeder Größe aufbauen. Anschließend die Inbetriebnahme ausführlich erklären. Und Sie werden merken, wie die Sichtbarkeit dieser Werbeform steigt und sich das auf den Kundenstrom und Umsatz auswirkt. Wir freuen uns über Ihre Anfrage. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Tel. +49(0)9672 9275 792
info@leuchtreklame-pylonen.de
Kostenloses Angebot anfordern
Kostenlose Beratung vor Ort
Jetzt Angebot oder Beratung anfordern!

Bitte schreiben Sie uns Ihre Wünsche. In kürzester Zeit nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf.